Everest Trekking

Everest Trekking

Reiseinfo

  • Gokyo Ri Cho La Pass Everest Trekking

    Reiseziel: Gokyo Ri Cho La Pass Everest Trekking

  •  Trekking, Kultur

    Aktivitäten: Trekking, Kultur

  • calendar

    Dauer: 21 Tage

  • Departure Dates

    Abreisedatum: 06.-26. April 2024

  • Group Size

    Gruppengrösse: 2-14

  • Price

    Reisepreis: ab 2600


Reiseberichte Lesen

Perfekte & Professionell Reiseplanung

Perfekte & Professionell Reiseplanung

,

Namaste!! Perfekte & Professionell Reiseplanung!! Wir haben im Januar eine traumhaften Reise nach Nepal gemacht. Wir wurden im Vorfeld... mehr

schönsten Reisen Mardi Himal

schönsten Reisen Mardi Himal

,

Lieber Bishnu und auch lieber Puskal Karki (unser Guide in Nepal), 2023 Oktober. auf diesem Wege möchte ich euch... mehr

Everest Trekking: Die Höhepunkte Gokyo-Ri, 5357m,Cho-La Pass, 5420 m & Kala Pattar, 5545 m, und Everest Basecamp bleiben unverändert erhalten. Die faszinierende Welt der Sieben- und Achttausender können Sie also voll genießen. Mehr Komfort verspricht – wie bei allen Trekkings im Everestgebiet – das Konzept LODGE-PLUS. Auch in puncto Akklimatisation gibt es keine Abstriche. Dennoch beträgt die Gesamtreisedauer nur zwei Wochen. Ihr Trekking führt zu berühmten Sherpa-Klöstern und nach Gorak Shep, 5200 m. Die höchste Schlafsack Unterkunft ist zugleich Drehscheibe für Tagesausflüge bis ins Everest Basecamp.

Reiseprogramm

1. Tag: Flug nach kathmandu

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Nach den Einreiseformalitäten begrüsst uns der örtliche Reiseleiter und besorgt den Transfer durch die belebte Stadt ins Hotel. Am Abend haben wir Gelegenheit, auf einem kleinen Rundgang Kathmandu kennen zu lernen.

3. Tag
Entdeckungstour im Kathmandutal: Bodnath, Pashupatinath, Patan

Heute erkundet ihr gemeinsam mit eurem englischsprachigen Reiseleiter eure unmittelbare Wohngegend in Bodnath. In den vielen kleinen Läden herrscht geschäftiges Treiben. Nicht weit entfernt befinden sich zahlreiche Klöster sowie die große Stupa von Bodnath, das Zentrum des buddhistischen Lebens in Kathmandu. Ihre Gründung geht zurück auf das 5. Jahrhundert n. Chr. Mit einer Höhe von 36 Metern gehört die Stupa zu den größten ihrer Art. Sie wurde durch das große Erdbeben im Jahr 2015 beschädigt. Im Dezember 2016 konnte die vollständige Wiederherstellung der Stupa gefeiert werden. Buddhisten umrunden die Stupa im Uhrzeigersinn (Kora). Gern könnt ihr euch anschließen.

4. Tag: Kathmandu-Ramechap

Frühmorgens Fahrt (70 km/3 h) zum Flughafen von Ramechap, 1370 m. Sichtflug mit einer Propellermaschine nach Lukla, 2800 m. Träger*innen übernehmen das Gepäck. Dann beginnt das Trekking, das uns bis ins Zentrum des Everest-Gebietes führen wird. Die Tagesetappen sind so aufgebaut, dass man sich Schritt für Schritt an die Höhe gewöhnen kann. Modernste Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon und höhenmedizinische Überdruckkammer stehen im Bedarfsfall zur Verfügung. Mani-Mauern, Chörten, kleine Weiler und Siedlungen. Wir folgen dem „Milchfluss“ Dudh Kosi zur Ortschaft Monjo, 2800 m. In der Lodge werden wir aus der einheimischen Sherpa-Küche verpflegt und beziehen die einfachen Zimmer, wo wir – wie auch an den folgenden Wandertagen – auf Matratzenbetten im eigenen Schlafsack übernachten.

5. Tag: Kathmandu – Lukla – Phakdingma, 2600 m
Am Morgen fliegen wir nach Lukla ins Khumbu-Gebiet. Gleich auf dem kleinen Flugfeld begrüsst uns der Chef-Sherpa. Die Trägermannschaft übernimmt unser Gepäck, und wir wandern gemütlich in drei Stunden zum Dorf Phakdingma. Bald sehen wir schon unsere ersten Yaks. Unterkunft im Gasthaus.

6. Tag: Phakdingma, 2600 m – Namche Bazar, 3500 m
Am frühen Morgen verlassen wir das Gasthaus und kommen nach rund einer Stunde an den Eingang des Sagarmatha-Nationalparks. Eine weitere Stunde, und wir überqueren den «Milchfluss» (Dudh Koshi) – über eine imposante Hängebrücke! Nun beginnt der Aufstieg zum Dorf Namche Bazar. Die 600 Höhenmeter bewältigen wir in rund 4 Stunden.
Unterkunft in einer Lodge.

7. Tag: Namche Bazar, 3500 m
Heute legen wir einen Akklimatisationstag ein. Auf kleinen Wanderungen gewöhnen wir uns an die Höhe. Ein steiler Weg führt uns via Shyangboche nach Kumjung: Hier gründete Sir Edmund Hillary, der Erstbesteiger des Mount Everest, eine Schule. Wir besuchen das Buddhistenkloster in Kumjung auf 3800 m.
Am Nachmittag schauen wir uns auf dem Markt in Namche Bazar um. Der rege Tauschhandel mit dem nahegelegenen Tibet ist ein wichtiger Erwerb für die lamaistischen Sherpas.
Unterkunft in einer Lodge.

8. Tag: Namche Bazar, 3500 m – Dole, 4040 m
Vielleicht haben wir heute Glück und können Wildtiere beobachten, zum Beispiel den wunderschönen Himalaja-Fasan oder Ziegen und zottelige Gemsen mit so exotischen Namen wie Goral und Tahr. Mächtig türmen sich jetzt die Eisriesen auf, atemberaubend der Anblick auf den Ama Dablam, 6856 m. Wir biegen in das wenig begangene Gokyo-Tal ab und erreichen nach 5 bis 6 Stunden Dole auf 4040 m.
Unterkunft in einer Lodge.

9. Tag: Dole, 4040 m – Machermo, 4450 m
Heute wandern wir gemütlich zum Sherpa-Dorf Machermo hinauf. Der Weg führt uns zwischen den Eisflanken des 6500 m hohen Arakamtse und dem 6000 m hohen Machermo Peak hindurch. Und alles wird überragt vom gewaltigen 8153 m hohen Cho Oyu. Wir sind rund 3 Stunden unterwegs.
Unterkunft in einer Lodge.

10. Tag: Ruhetag in Machermo, 4450 m
Mitten in dieser wunderschönen Welt der Himalaja-Bergriesen geniessen wir heute einen Ruhetag. Wir akklimatisieren uns an die Höhe.
Unterkunft in einer Lodge.

11. Tag: Machermo, 4450 m – Gokyo, 4750 m
Zunächst geht der Pfad steil hinauf. Phantastisch das Panorama mit dem Cho-Oyu-Massiv! Wir gelangen zur Moräne des Ngozump-Gletschers, und im fast flachen Tal führt uns der Weg dann an drei wunderschönen Seen vorbei. Nach 4 Stunden erreichen wir Gokyo.
Unterkunft in einer Lodge

12. Tag: Gokyo-Ri, 5357m – Dragnak, 4600 m
Wer Lust hat, besteigt heute den Hausberg von Gokyo, den Gokyo-Ri. Der Aufstieg ist einfach, und schon nach 2½ Stunden stehen wir auf dem Gipfel, auf 5357 m. Ein einzigartiges Panorama entfaltet sich vor unseren Augen – mit den berühmten Achttausendern Mount Everest, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Gyachung Kang!
Am Nachmittag überqueren wir den Gletscher. Nach einem Lauf von rund 2 Stunden erreichen wir Dragnak auf 4600 m.
Unterkunft in einer Lodge.

13. Tag: Dragnak, 4600 m – Cho-La Pass, 5420 m – Dzongla, 4700 m
Heute nehmen wir den strengsten Tag unseres Trekkings unter die Füsse. Der Pfad führt über den 5420 m hohen Cho-La-Pass – der Anblick des Mount Everest ist überwältigend! Der Abstieg bringt uns nach Dzongla, einem Dorf umgeben von Yak-Weiden. Rund 8 Stunden sind wir heute unterwegs.
Unterkunft in einer Lodge.

14. Tag: Dzongla, 4700 m – Gorak Shep 5140 m
Auf einem Höhenweg gelangen wir ins Tal des Khumbu-Gletschers – und hier treffen wir auf Everest-Expeditionen. Wir wünschen ihnen gutes Gelingen! Nach rund 3 Stunden schon erreichen wir Lobuje auf 4910 m. Danach steigen wir über eine grosse Moräne nach Gorak Shep auf, von wo aus wir bereits zum Everest Basislager und Kala-Pattar sehen. Eindrücklicher Sonnenuntergang am Everest, leuchtend rot erscheint die Westwand.
Unterkunft in einer Lodge.

15. Tag: Gorak Shep 5140 m – Kala-Pattar, 5545 m – Dingboche, 4400 m
Ein Höhepunkt unseres Gokyo-Everest-Trekkings! Über eine Moräne geht es hinauf zum Gipfel des 5545 m hohen Kala-Pattar. Vor uns türmen sich Mount Everest, Lhotse und Nuptse auf, in unserem Rücken der 7000 m hohe Pumori. Gewaltiges Himalaja-Panorama! Der Abstieg führt uns hinunter nach Dingboche. Rund 7 bis 8 Stunden sind wir heute unterwegs.
Unterkunft in einer Lodge.

16. Tag: Dingboche, 4400 m – Tengpoche – Namche Bazar, 3500 m
Wir verlassen Dingboche, wir kommen wieder unter die Baumgrenze, und durch einen schönen Mischwald wandern wir zum Kloster Gompa (Tengboche); es ist eines der eindrücklichsten und grössten Klöster im Khumbu-Gebiet. Ein wenig Wehmut wird wohl dabei sein, wenn wir jetzt die Welt der Achttausender verlassen, die uns in den letzten Tagen in ihren Bann geschlagen haben. Durch einen Rhododendrenwald hindurch erreichen wir nach 6 bis 7 Stunden Namche Bazar.
Unterkunft in einer Lodge.

17. Tag: Namche Bazar, 3500 m – Lukla, 2850 m
Nach einem erholsamen Schlaf in der schönen Lodge verlassen wir das Handelszentrum Namche Bazar und steigen hinunter in das fruchtbare Lukla. 6 Stunden sind wir heute unterwegs.
Unterkunft in einer Lodge.

18. Tag: Lukla – Ramechap
Wir verlassen das Trekkinggebiet und fliegen zurück nach Ramechap. Die Zivilisation hat uns wieder. Wir haben Zeit, die historische Stadt zu besuchen.
Unterkunft im Hotel.

19. Tag: Bhaktapur
Bei einem Abschluss-Abendessen mit unseren Sherpa- Führern lassen wir unsere Reise ausklingen.
Unterkunft im Hotel.

20. Tag: – Bhaktapur

Nach dem Frühstück reisen Sie mit dem unser bus nach die ehemalige Königsstadt Patan. Die Stadt entfaltete sich zu einem religiösen wie weltlichen Mittelpunkt mit dem Durbar Square und seinen hinduistischen und buddhistischen Heiligtümern. Hier können wir den Alltag der Menschen miterleben, insbesondere den der Kunsthandwerker. Wir besuchen Bildhauer, Holzschnitzer sowie Metallgiesser. Mittagessen in einem exklusiven Restaurant im Patan-Museum. Weiterhin besuchen wir Sehenswürdigkeiten wie die Tempel Kumbhesvara, Kwa Bahal und Mhabauda, auf Wunsch weitere Stätten.Unterkunft im Hotel in Bhaktapur.

21.Tag: Bhaktapur – Rückflug

Bis zu eurem Abflug steht euch dieser Tag in Bhaktapur zur freien Verfügung.Ihr könnt z. b. den Durbar Square, Nyatapala Mandir, Taumadhi Tole, den Königspalast und den Dattajatra-Tempe besichtigen. Lasst euch einfach durch die Gassen treiben und genießt euren letzten Tag in Nepal.

Preis & Termine

Reise-Nr. Termine Tage Titel Preis
28 06.- 26.April 2024 21 Tage Everest Trek pro Person € 2.768,00
30 27. April-17. Mai 2024 21 Tage Everest Trek pro Person € 2.768,00
29 ab 4 Personen jederzeit möglich 21 Tage Everest Trek pro Person ab € 2.668,00

Inklusive

  • Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu und Bhaktapur;
  • Inlandsflüge Ramechap – Lukla-Ramechap sowie erforderliche Transfers;
  • Übernachtung mit Vollpension (ohne kalte Getränke und ohne Alkohol) im Doppelzimmer, Übernachtung in Lodges während des Trekkings;
  • Besichtigungen gemäß Programm;
  • Notwendige Eintrittsgelder;
  • englishsprachige Reiseleitung;
  • dreistündiges Ayurveda-Programm nach dem Trekking;
  • Trekkingpermits;
  • Betreuung durch unsere lokale Agentur in Nepal.

Exklusive

  • Internationaler Flug;
  • Mittagessen und Abendessen (außer beim Trekking) sowie Getränke und Alkohol;
  • Visumkosten für Nepal ca. US$ 50,00 (Gültigkeit 30 Tage ab Ausstellungsdatum);
  • Gegenstände persönlicher Natur, wie Trinkgeld etc.
  • Einzelzimmer Aufpreis Euro 300,00.

Auf Wunsch buchen wir für Sie auch ganz bequem den internationalen Flug nach Kathmandu. Wir recherchieren für Sie die infrage kommenden Optionen und bieten Ihnen den Flug zum Internet-Tarif inklusive einer Servicegebühr an. Die Flugpreise ändern sich mehrmals am Tag und sind abhängig von der Nachfrage.